Anzeige
mix1.de Logo Sie sind hier: Musikportal CD Reviews

Aktuell / Vorschau

Anzeige



Anzeige


Label

Alex Clare
The Lateness Of The Hour



Veröffentlichung: 13.04.2012
Label: Vertigo Berlin / Universal Music
Album › Genre: Pop / Dubstep

Cover: Alex Clare - The Lateness Of The Hour
Produkt erhältlich als:
bei amazon.de bestellen  mp3 bei amazon.de  
bei amazon.de bestellen  CD-Album  


7 von 8
(Wertung der mix1.de-Redaktion)

Alex Clare mit dem Album ''The Lateness Of The Hour''

Mit seinem Song „Too Close“ liefert Alex Clare den Soundtrack zur internationalen Werbekampagne vom neuen Microsoft Internet Explorer und eroberte in wenigen Tagen die Herzen des deutschen Publikums im Sturm! "Too Close" erreicht Platz 1 der iTunes-Charts, steht aktuell auf Platz 1 der Single-Verkaufstrendcharts und auch das dazugehörige Album „The Lateness Of The Hour“ (VÖ: 20.04.) klettert bis auf Platz 2 der iTunes-Charts. Ein grandioser Erfolg für den jungen Briten, von dem man noch sehr viel hören wird! Die Zeit schrieb nach einer ersten musikalischen Begegnung mit Alex Clare über sein Debüt: ‘’Wenige Adjektive passen da so gut wie fett... Auch die anderen Stücke vibrieren vor gewaltigen Bässen: klarer, bisweilen fast poppiger Gesang auf düsterstem Fundament. Magnetisch.’

Wer also ist dieser Alex Clare? Früher auch unter dem Namen Alexander G. Muertos aktiv, kommt Mr. Clare, Jahrgang 1986, aus dem Süden Londons und ist dort schon seit einigen Jahren in der Singer/Songwriter-Szene aktiv. Sein von Switch und Diplo produziertes Debütalbum „The Lateness Of The Hour“ (VÖ: 20.04.) erschien in UK bereits im Juli 2011 und überzeugte Fans und Kritiker auf Anhieb. Seine Stimme? Ist mindestens so packend und vielschichtig wie die Beats und es schwingt darin dermaßen viel Soul und Blues und manchmal sogar ein dezenter Jazz-Einschlag mit, dass einem schwindelig werden kann. Mit seiner Mütze (à la Common) auf dem Kopf, gelingt ihm wie kaum einem anderen jungen Künstler, hypermoderne, digitale Sounds (Drum & Bass, Garage, Dubstep & Co.) mit der eigenen Stimme zu vermählen. Das Resultat ist, wenn man so will, ultramoderner Soul mit massivem Bassdruck und Beats, die einen nicht stillsitzen lassen.



Beitrag Social Media teilen Facebook Share Google+ Share


Quelle: Vertigo Berlin / Universal Music
Foto: Vertigo Berlin / Universal Music


Tracklist / Infos

01. Up All Night 2:43
02. Treading Water 3:38
03. Relax My Beloved 3:32
04. Too Close 4:16
05. When Doves Cry 4:08
06. Humming Bird 3:50
07. Hands Are Clever 3:16
08. Tight Rope 3:37
09. Whispering 4:30
10. I Love You 4:40
11. Sanctuary 4:00
12. I Won't Let You Down 4:09



ANZEIGE



"Alex Clare" auf anderen Seiten vorstellen:
URL:

SHORT-URL:

EINBETTEN:
Direkt zu den Charts



ANZEIGE



Anzeige



Sound & Bild           

YouTube Channel
mix1.de auf Instagram
Informationen           

Impressum
Datenschutz
Nutzungsbasierte Onlinewerbung       
Mix1 auf Wikipedia
Event-Tipps
Logo 90er Olymp 2018   Logo SchlagerOlymp 2018
© 1996 - 2018 Baran Entertainment | mix1.de ist eine eingetragene Marke.