mix1.de Logo Sie sind hier: Musikportal Musiknews

Gerechtigkeit bei 'Spotify'...

Anzeige


Gerechtigkeit bei 'Spotify'...

Foto: pixabay

LOS ANGELES (FIRSTNEWS) - Gerechtigkeit bei "Spotify", das fordert die Vereinigung "The United Musicians and Allied Workers Union", kurz "UMAW". Die Mitglieder haben jetzt eine neue Kampagne gestartet. Unter dem Banner "Gerechtigkeit bei 'Spotify'" fordern sie unter anderem mehr Geld für Künstler, die auf der Plattform ihre Musik zur Verfügung stellen. Statt den bisherigen 0,0038 US-Dollar pro Stream, wollen die Mitglieder der Vereinigung einen Penny pro gestreamten Song für alle Künstler. Auf der Webseite der Kampagne "unionofmusicians.org/justice-at-spotify" heißt es: "Eines der Hauptanliegen und Ziele von 'Spotify' ist es, Künstlern die Möglichkeit zu geben, von ihrer Musik zu leben. Aber, um einen einzigen Dollar auf der Plattform verdienen zu können, muss ein Song ganze 263 Mal gestreamt werden. Hochgerechnet bedeutet das, es brächte 786 Streams, um sich eine Tasse Kaffee leisten zu können. Um die durchschnittliche amerikanische Miete zu bezahlen, müsste ein Künstler 283.684 Streams im Monat schaffen. Und um einen Stundenlohn von 15 Dollar die Stunde für einen Vollzeitjob, bräuchte es 657.895 Streams pro Bandmitglied."

Bereits über 5.000 Musikerinnen und Musiker haben die Petition unterschrieben. Und jeder kann das tun unter "unionofmusicians.org/justice-at-spotify".





Meldung am 28.10.2020 veröffentlicht
Kategorie: Musikbusiness
Permalink: https://www.mix1.de/news/gerechtigkeit-bei-spotify/
Short-URL: https://mix1.de/n93158
Quelle: Firstnews







Anzeige


T-Shirt Tipps
Discjoeckey Bass T-Shirt

Event-Tipp
Logo 90er Olymp 2021   Logo SchlagerOlymp 2021    Logo RapOlymp 2021
© 1996 - 2021 Baran Entertainment | mix1.de ist eine eingetragene Marke.


Facebook Button   Twitter Button   Instagram Button   YouTube Button