Anzeige
mix1.de Logo Sie sind hier: Musikportal Musiknews Musikbusiness

Musiknews - Musikbusiness News

Anzeige


Nr. 1 Finder

Meldung vom 21.04.2017 > Musikbusiness



FLENSBURG (FISRTNEWS) - In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch (18./19.04.) ist Musikproduzent Frank Dostal im Alter von 71 Jahren gestorben. Bekannt wurde er durch den Baccara-Hit "Yes Sir, I can boogie" oder das Schlümpfe-Lied von Vadder Abraham "Lied der Schlümpfe". Außerdem war Dostal Sänger der Hamburger Beat-Band "Rattles" und später bei der Band "Wonderland". Auch das Lied "Du, die Wanne ist voll" von Dieter Hallervorden wurde von ihm produziert. Wie "rp-online" berichtete, sagte GEMA-Auf ...

Meldung vom 23.01.2017 > Musikbusiness


YouTunez: Online-Musikvertrieb startet Relaunch mit neuen Angeboten

© YouTunez


YouTunez ist eine Plattform für den Online-Musikvertrieb, die sich speziell an Künstler und Bands ohne Plattenvertrag richtet. Die Webseite erhielt nun im Zuge eines Relaunches nicht nur eine neue Optik, auch die Angebote wurden völlig neu konzipiert.

YouTunez bietet ab sofort Musikvertrieb-Flatrates für Künstler und Bands ohne Plattenvertrag sowie kleinere Labels. Die Musikvertrieb-Flatrate steht zu günstigeren Preisen ab 19 € pro Release zur Verfügung, Artists genießen außerdem einen ...

Meldung vom 08.12.2016 > Musikbusiness


'Spotify': The Weeknd entthront Drake

© Universal Music


LOS ANGELES (FIRSTNEWS) - Drake muss seinen Platz an der Spitze der "Spotify"-Liste für The Weeknd räumen. Erst vor kurzem gab der Streaming-Dienst bekannt, dass der Rapper die meisten Streams in einem Monat hatte, doch jetzt mussten die Zahlen korrigiert werden. The Weeknd konnte sich mit seinem erst kürzlich veröffentlichen Album "Starboy" gegen seinen Landsmann durchsetzen. Insgesamt 37,5 ...

Meldung vom 06.12.2016 > Musikbusiness


Literaturnobelpreis: Bob Dylan liefert Rede ab

© David Gahr/Sony Music


STOCKHOLM (FIRSTNEWS) - Bob Dylan wird bei der Vergabe des Literaturnobelpreises bekanntlich nicht persönlich anwesend sein. Der Musiker hat bereits vor einigen Wochen verkündet, dass er aufgrund anderer Verpflichtungen nicht am 10. Dezember nach Stockholm reisen könne. Die Schwedische Akademie gab jetzt aber via "Twitter" bekannt, dass der diesjährige Preisträger in gewisser Hinsicht doch anwesend sein werde. Dort ist zu lesen: "Bob Dylan, Literaturnobelpreisträger 2016, hat eine Rede abgeliefert, ...

Meldung vom 30.11.2016 > Musikbusiness


'Spotify': The Weeknd entthront Justin Bieber

© Universal Music


LOS ANGELES (FIRSTNEWS) - The Weeknd hat eine neue Bestmarke bei "Spotify" gesetzt. Wie der Streaming-Dienst mitteilt, hat er am Samstag (26.11.) den Rekord für die meisten Streams eines Solo-Künstlers an einem Tag gebrochen. Genaue Zahlen teilte "Spotify" nicht mit, doch es müssen mehr 36 Millionen gewesen sein. Denn The Weeknd stieß schließlich keinen Geringeren als Justin Bieber vom Thron. Und dieser war seit dem 13. November 2015 mit eben jenen 36 Millionen Streams an einem Tag der bisherige ...

Meldung vom 29.11.2016 > Musikbusiness


Grammy Hall of Fame 2017: Prince & Bowie sind dabei

© Jimmy King/Sony Music


LOS ANGELES (FIRSTNEWS) - David Bowie und Prince wird im kommenden Jahr posthum eine große Ehre zuteil. Die Grammy Hall of Fame nimmt jeweils einen Song der verstorbenen Musikikonen auf. Wie das zuständige Komitee bekanntgibt, wird Bowies "Changes" von 1971 und Princes "Sign O' the Times" von 1987 in die Ruhmeshalle Einzug halten. Insgesamt sind auf der Liste 25 Songs zu finden, darunter auch "Smells Like Teen Spirit" von "Nirvana", "ABC" von den "Jackson 5" oder "Jailhouse Rock" von Elvis Presley. ...

Meldung vom 19.10.2016 > Musikbusiness


Rock & Roll Hall of Fame 2017: die Nominierten

© Universal Music


NEW YORK (FIRSTNEWS) - Die Nominierten für die Aufnahme in die Rock & Roll Hall of Fame 2017 stehen fest. Unter anderem könnten "Pearl Jam" in die Ruhmeshalle einziehen. Die Grunge-Ikonen um Frontmann Eddie Vedder sind zum ersten Mal nominiert und befinden sich damit in prominenter Gesellschaft. Auch "Journey", Sängerin Joan Baez und "Jane's Addiction" stehen erstmals auf der Liste. Doch nicht nur Rockstars dürfen sich Hoffnung machen, auch Rapper Tupac Shakur ist nominiert, ebenso die Synthie-P ...

Meldung vom 31.08.2016 > Musikbusiness



Nicht erst seitdem die geplanten gesetzlichen Änderungen seitens der EU-Kommission konkreter werden, ist das Urheberrecht ein Thema, das noch weiter in den Diskurs der Öffentlichkeit gerückt werden sollte. ...

Meldung vom 18.06.2016 > Musikbusiness


Hozier  veröffentlicht Filmsong zu 'Legend of Tarzan'

© Universal Music


LOS ANGELES (FIRSTNEWS) - Hozier hat einen neuen Song auf den Markt gebracht. Seit gestern (17.06.) ist das Stück namens "Better Love", das Teil des Soundtracks zu "Legend of Tarzan" ist, zu haben. Der Sänger selbst lässt in einem Statement laut "contactmusic.com" verlauten: "Ich habe mich sehr über die Möglichkeit und Herausforderung gefreut, für dieses Filmprojekt zu schreiben. Nachdem ich eine früher Filmversion gesehen habe, war ich berührt von dem (...) Durchhaltevermögen der Liebe durch solch ...

Meldung vom 15.06.2016 > Musikbusiness



LA GRANGE (FIRSTNEWS) - Der legendäre Musikproduzent und zweifache Grammy-Gewinner Chips Moman ist im Alter von 79 Jahren gestorben. Einen Tag nach seinem Geburtstag (13.06.) starb er in seinem Heimatort La Grange im US-Bundesstaat Georgia, teilten die Veranstalter der Grammys mit. In einem Statement lassen sie laut "bild.de" verlauten: "Er wird sehr vermisst werden, aber seine Beiträge zur Musik werden weiterleben." Moman hat mit vielen großen Musikern zusammengearbeitet und sein Wirken ist vor ...

Meldung vom 07.05.2016 > Musikbusiness


Taylor Swift ist Bestverdienerin im Musikbusiness

© Universal Music


LOS ANGELES (FIRSTNEWS) - Keiner aus der Musikbranche hat im Jahr 2015 so viel Geld verdient wie Taylor Swift. Die Sängerin nahm durch Plattenverkäufe, Downloads und Konzerte knapp 74 Millionen Dollar ein, berichtet "billboard.com". Das meiste davon stammt von ihrer "1989"-Welttournee. Weit dahinter auf dem zweiten Platz landet der Country-Sänger Kenny Chesney. Er verdiente im letzten Jahr 39,8 Millionen Dollar, gefolgt von den "Rolling Stones" auf Platz drei mit 39,6 Millionen Dollar an Einnahmen. ...

Meldung vom 21.04.2016 > Musikbusiness


Adele: Topverdienerin unter den britischen Musikerinnen

© Alasdair McLellan/
Beggars Group


LONDON (FIRSTNEWS) - Keine andere britische Musikerin hat im vergangenen Jahr mehr Kohle gescheffelt als Adele. Denn wie die "Sunday Times" berichtet, hat die Sängerin im vergangenen Jahr rund 50 Millionen Dollar verdient und ihr Vermögen damit fast verdoppelt. Laut der sogenannten "Rich List" des Blatts, die die Kontostände der erfolgreichsten Musiker des Vereinigten Königreichs aufzeigt, beläuft sich ihr Kapital nun auf 122 Millionen Dollar. Somit sichert sich die 27-Jährige auch zum fünften Mal ...

Meldung vom 12.08.2015 > Musikbusiness



Eigentlich liegt es schon seit Jahren nahe neben der DJ Promotion und Musik Produktion ein Label aufzubauen. Nun hat Torben Kohlhof sich endlich für diesen Schritt entschieden und bekommt mit Dennis Hindermeyer tatkräftige Unterstützung hinzu. ...

Meldung vom 27.04.2015 > Rap / Hip Hop / R&B


Jay-Z verteidigt seinen Streaming-Dienst 'Tidal'

© Universal Music


LOS ANGELES (FIRSTNEWS) - Jay-Z hat klargestellt, dass er voll und ganz hinter seinem Streaming-Service "Tidal" steht. In der vergangenen Woche berichtete "billboard.com" und andere, dass das Interesse an der neuen Plattform stark abgenommen hat. Nach kritischen Stimmen von Künstlern, wie Lily Allen und "Mumford & Sons", über die Preise und Leistungen von "Tidal", verschwand die App schnell wieder aus den Top 500 der Downloads. Jay-Z schrieb gestern (26.04.) auf "Twitter": "‘Tidal‘ läuft gut. Wir ...

Meldung vom 04.03.2015 > Musikbusiness


Aloe Blacc: Boykott von 'Spotify' ist der falsche Weg

© Universal Music


NEW YORK (FIRSTNEWS) - Aloe Blacc findet es nicht gut, dass Künstler wie Taylor Swift "Spotify" boykottieren. Der Sänger und Songschreiber wehrt sich zwar selbst dagegen, dass Künstler von dem Streaming-Dienst für ihre Musik nicht fair entlohnt werden, doch er hält ein Boykott für den komplett falschen Weg. Er sagte der "New York Post": "Musiker sollten ihre Musik nicht blockieren... und sie sollten ihre Songs wahrscheinlich nicht entfernen. Wir wollen nicht, dass die Fans sich Sorgen über einen ...
Weitere Musikbusiness News:
28.04.2014   DJ Rashad ist tot

Anzeige



Informationen           

Impressum
Datenschutz
Nutzungsbasierte Onlinewerbung       


© 1996 - 2017 Alle Rechte vorbehalten
mix1.de ist eine eingetragene Marke.